Umweltschutz muss sein!

Umweltschutz

Das Umweltbewusstsein der Menschen hat zugenommen und ihre Sensibilisierung ist hoch. Heute ist wohl allen klar, dass Umweltschutz, Ökologie und Wirtschaft bzw. ein angenehmes Leben keine Widersprüche darstellen. Ihre sinnvolle Verbindung ist eine Frage der Zukunftsgestaltung in Verantwortung für uns und kommende Generationen. Immer mehr Berufstätige sind in der Verwaltung beschäftigt. Der Umweltschutz im Büro ist eine Frage von Organisation und Kostenmanagement. Im folgenden einige Denkanstöße:

Bürotechnik

Während längerer Pause, nach Arbeitsschluss, am Wochenende und im Urlaub ist die Bürotechnik auszuschalten. Die Geräte sollten auf „Schlafmodus“ stehen. Bildschirmschoner sind heute nicht mehr notwendig. Laptops arbeiten energieeffizienter als Desktop - Computer. Bei den heutigen Geräten können kleinere Bildschirme verwendet werden, die weniger Energie benötigen. Qualitätssiegel wie „Blauer Engel“ weisen auf Technik hin, die umweltverträglicher ist. Arbeitsmaterialien Oberstes Prinzip ist, Abfall zu vermeiden. Mit allen Ressourcen ist sparsam umzugehen. Abfall ist nach Wiederverwertbarkeit im Unternehmen zu sortieren. Nicht wiederverwertbarer Abfall ist der Mülltrennung zuzuführen. Es sollte ein zentraler Einkauf eingeführt werden. Beim Kauf ist auf Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen und ihre Recyclingfähigkeit zu achten. Schreibgeräte und Druckerpatronen sollten nachfüllbar sein. Drucker arbeiten umweltschonender, wenn sie auf „Entwurfsmodus“ stehen. Genutzt wird 100% Recyclingpapier. Eine doppelseitige Verwendung reduziert zusätzlich den Papierverbrauch. Das papierlose Büro ist keine Utopie! Softwarelösungen kosten wenig und sparen viel Zeit und Geld.

Allgemeines

Geachtet werden muss vor allem auf eine effiziente Beleuchtung, Heizung und Lüftung. Mit modernen Geräten können Unternehmen viel Energie sparen. Eine wichtige Frage ist der Mitarbeitertransport. Vorbildliche Unternehmen koordinieren (sparsame) Dienst- und Privatfahrzeuge, nutzen Carsharing oder bezahlen Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel. Flexible Arbeitszeiten und Heimarbeitsmöglichkeiten bringen viele Vorteile. Geschäftsreisen sind abzustimmen. Gewählt wird generell ein umweltgünstiges Verkehrsmittel. Reisen lassen sich durch Videokonferenzen vermeiden. Ein allgemeiner Grundsatz lautet „Treppen statt Lift“. Sparsamer Umgang mit Wasser, Reinigungs- und Hilfsmitteln sowie der Bezug von Öko Strom sollten selbstverständlich sein, im Zweifel den Stromanbieter wechseln.

Ausschlaggebend ist dass der Umweltschutz eine Führungsaufgabe darstellt. Sind alle MitarbeiterInnen überzeugt und einbezogen, ist der Erfolg garantiert.


Weitere Beiträge

Heizkosten sparen

... würde. Besonders umweltfreundliche und günstige Heizsysteme Wenn Sie noch mehr für die Umwelt tun möchten, als bei den Heizungsanlagen, die im weiterlesen

Papierloses Büro

... wird, ist Papier sparen bereits zum Alltag geworden und die manuelle Aktenhaltung rückläufig. Outlook oder ähnliche Software sind aus der modernen Bürokommunikation nicht mehr weg weiterlesen

Mobiles Büro

... Bedeutung gewinnen. In Verbindung mit den Quick Response Codes (QR-Codes) werden künftig Daten eingelesen, an den Händler als Bestellung übertragen und als Lieferschein bestätigt werden weiterlesen