Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie am Arbeitsplatz

Ein Thema, das in den letzten Jahren zunehmend mehr Beachtung findet, ist die Ergonomie am Arbeitsplatz - und das zu Recht. Denn verschiedene Studien haben bewiesen, dass durch die einseitige Körperhaltung bei Bürotätigkeiten ernstzunehmende Langzeitschäden an der Wirbelsäule entstehen können. Um diesen vorzubeugen, wurden inzwischen eine Reihe sinnvoller Produkte entworfen - so zum Beispiel ergonomische Bürostühle, die wesentlich zur Druckentlastung der Bandscheibe beitragen.

Wie müssen wir uns also ein modernes Ergonomie Büro vorstellen? Zur Grundausstattung gehört ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Dieser ermöglicht zum einen, in regelmäßigen Abständen die Position zu wechseln. So kann der Mitarbeiter im Sitzen und ebenfalls im Stehen arbeiten. Zum anderen weist jeder Arbeitnehmer natürlicherweise eine unterschiedliche Körpergröße auf. Ist der Schreibtisch höhenverstellbar, kann er individuell auf die jeweilige Person angepasst werden. Optimal ist es, wenn auch der Bürostuhl ergonomisch ist und somit nicht nur in der Höhe verstellt werden kann, sondern auch die Rückenlehnen und sogar die Sitzflächen entsprechend anpassbar sind.

Ebenfalls in den Fokus gerückt sind die ergonomische Maus und die ergonomische Tastatur. Nicht selten werden nach Stunden konzentrierten Arbeitens Klagen über Schmerzen im Handgelenk oder gar Schulterverspannungen laut. Abhilfe schaffen diese Geräte - sie sorgen dafür, dass das Arbeiten nicht zu einer Belastungsprobe wird. Charakteristisch für eine ergonomische Tastatur ist das geteilte Tastenfeld. Die ergonomische Maus ist so geformt, dass man Hand und Gelenke auch nach langem Arbeiten nicht überlasten kann.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist also in jeder Hinsicht sinnvoll - das haben mittlerweile sogar Arbeitgeber erkannt, denn von der Gesundheit der Angestellten profitiert letztendlich auch immer die Firma. Krankheitsbedingten Ausfällen kann auf diese Weise vorgebeugt und das Arbeitsklima deutlich verbessert werden.