So bleiben Sie fit im Büro!

Fit im Büro

Die Lebensarbeitszeit des Einzelnen ist gestiegen und jeder muss nun noch mehr Zeit am Arbeitsplatz verbringen. Auch viele Arbeitgeber haben erkannt, dass Gesundheit am Arbeitsplatz ein wertvolles Betriebskapital ist. In Folge dessen ist bereits in vielen Betrieben ein betriebliches Gesundheitsmanagement entstanden. Angebote für Betriebssport, Rückenschulen und die Gestaltung ergonomischer Arbeitsplätze sind ein Teil davon.

Kein Nikotin im Büro

Auch ein offenes Fenster kann beim Rauchen am Arbeitsplatz weder die Geruchsbelästigung, noch die gesundheitlichen Gefahren durch das Passivrauchen abwenden. Aus diesem Grund müssen Büro- und Arbeitsräume generell rauchfrei gehalten werden. Hier darf es keine Ausnahmen geben. Raucher müssen vor die Türe. Das schützt den Nichtraucher und schafft beim Raucher ein Bewusstsein für sein eigenes Handeln.

Richtig sitzen

Die Tätigkeit im Büro wird überwiegend sitzend verrichtet. Gerade wenn ein Computer bedient wird, ist es wichtig, dass Sitz- und Tischhöhe aufeinander abgestimmt sind. Die Unterarme müssen im 90-Grad-Winkel zur Tastatur geführt werden können. Das Sitzen selbst sollte möglichst gerade und über die Muskulatur im unteren Rücken erfolgen. Eine gesunde Alternative zum Sitzen ist die zumindest vorübergehende Arbeit am Stehpult. Moderne Schreibtische lassen mit einfachen Handgriffen zum Steharbeitsplatz hochfahren.

Fitness im Büro

Aufzüge und Autos sind bequem, Treppen und Fahrrad sind gesünder. Wer sich fit im Büro halten will, der sollte jede Möglichkeit zur körperlichen Bewegung nutzen. Jeder Schritt zählt und ist ein wichtiger Fitnessbaustein. Einfache Rückenübungen lassen sich auch am Schreibtisch mühelos absolvieren. Wenige Minuten können so helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Auch die beste Ergonomie am Arbeitsplatz kann körperliche Bewegung nicht ersetzen.

Richtige Ernährung

Es liegt auf der Hand, dass Sie mit Büroarbeit weniger Kalorien verbrauchen als bei einer Tätigkeit im Straßenbau. Danach sollten Sie auch die Mahlzeiten ausrichten. Ein erster Schritt wäre, süße Seelentröster aus der Schreibtischschublade zu verbannen und durch gesunde Gemüse-Snacks zu ersetzen. Eine gute Betriebskantine bietet entsprechend ausgewogene, leichte Gerichte an. Auch wenn Bewegung generell vorteilhaft ist, der Weg in der Mittagspause zum Fastfood Restaurant zählt nicht zur Fitness im Büro.